Neowise

Ich weiss wirklich nicht mehr wie viele Nächte ich bereits auf diesem Berg verbracht habe. Es waren vielleicht 10 gewesen. Dieser Tag allerdings war besonders. Der Komet Neowise war von der Erde aus sichtbar und solch eine Gelegenheit wollte ich mir nicht entgehen lassen.

Mit einem Freund und Foto-Kollegen habe ich am Abend – kurz vor Sonnenuntergang – den Gipfel auf 3146 Meter erreicht und es blieb genug Zeit für ein gemeinsames Bier. Da es sich nicht abzeichnete dass die Wolkendecke aufbricht zog mein Kollege bereits eher los und ich blieb weitere Stunden alleine auf dem Gipfel. Es wurde kalt und die Wolken zogen über mir, unter mir und an mir vorbei. Doch dann öffnete sich ein kurzes Fenster und der Komet Neowise zeigte sich von seiner besten Seite. Es hatte sich also gelohnt noch oben zu bleiben…

Normaler weise koste ich die Zeit bis zum spät Möglichsten Zeitpunkt aus. Doch als plötzlich ein Blitz aus der etwa 1000 Meter entfernten Wolke herausschoss habe ich schlagartig die Flucht ergriffen. Denn die Wolke zog nur wenige Minuten zuvor knapp über meinen Kopf hinweg. Was für ein Schreckmoment, aber für ein tolles Bild nimmt man als Fotograf vieles in Kauf.

Share Post :

More Posts